Ergebnisse des Forschungsprojektes und Online-Dialoges

Seitenbereich: 
Ergebnisse des Online-Dialoges als Tagwolke

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Wahrnehmung und Bewertung der deutschen Einheit“ untersuchte das Bundesministerium für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung (BMVBS), wie die deutsche Einheit von der Bevölkerung wahrgenommen und bewertet wird. Parallel zur wissenschaftlichen Analyse wurde ein moderierter Dialog mit der Öffentlichkeit im Internet durchgeführt. Insgesamt wurden von 229 Teilnehmern über 400 Beiträge veröffentlicht, die weiterhin auf der Seite nachgelesen werden können. Die Beiträge des Dialogs sind im Rahmen des Forschungsprojekts ausgewertet worden.

Lesen Sie die Kurzfassung zu den Ergebnissen des Forschungsprojekts und den ausführlichen Auswertungsbericht zum Online-Dialog.

Der Beteiligungsprozess

Seitenbereich: 
Bürgerbeteiligung

Teil dieses Forschungsprojektes ist der Online-Dialog auf dieser Internetseite. So können Bürgerinnen und Bürger selbst zu Wort kommen und ihre Themen und Bilder öffentlich darstellen. Parallel werden im Rahmen des Forschungsprojektes Parteiprogramme, Fachaufsätze, Umfragen und Medien wissenschaftlich ausgewertet. Die Ergebnisse werden in einem Forschungsbericht festgehalten. Eine Auswahl interessanter Antworten und Bilder soll veröffentlicht werden und 2009 in Veranstaltungen des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, zum Stand der deutschen Einheit einfließen.

Das Forschungsprojekt "Wahrnehmung und Bewertung der deutschen Einheit"

Seitenbereich: 
[site-name]

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat mit Blick auf die bevorstehenden Jubiläen „20 Jahre Friedliche Revolution“  im Jahre 2009 (wesentliche Ereignisse des Jahres 1989 waren u. a. die Montagsdemonstration am 9. Oktober in Leipzig und der  Mauerfall am 9. November in Berlin) sowie „20 Jahre deutsche Einheit“ am 3. Oktober 2010 das Forschungsprojekt „Wahrnehmung und Bewertung der deutschen Einheit“ in Auftrag gegeben. Das Forschungsprojekt untersucht, wie die deutsche Einheit wahrgenommen und bewertet wird.

 

TV

Der Nachrichtensender France24 ist auf den Online-Dialog aufmerksam geworden und führte Interviews mit zwei Teilnehmenden des Online-Dialoges sowie den Koordinatoren des Forschungsprojektes durch. Die beiden Teilnehmenden stammen jeweils aus dem ehemaligen Ost- bzw. Westteil Deutschlands und berichten über ihre Wahrnehmungen. Schauen Sie sich den Beitrag auf France 24 an: "A website for a better reunification".


Audio

Im Rahmen des Projektes „Wahrnehmung und Bewertung der Deutschen Einheit“ sind vom nexus Institut Interviews mit Passanten am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße durchgeführt und O-Töne mitgeschnitten worden. An diesem historischen Ort fiel am späten Abend des 09.11.1989 die Mauer. Ausgehend von der Frage, wie die eigenen Erlebnisse in Bezug auf den Mauerfall waren, wurde nach der persönlichen Sicht auf den Einheitsprozess gefragt.

 

Ort: am ehem. Grenzübergang Bornholmer Straße

Zeit: Donnerstag, 23.10.2008, 11.00-13.30 Uhr

 

Bild Silke Werner

 Wie haben Sie vom Mauerfall erfahren?

 Silke Werner, 23.10.2008 (0:22 min, MP3)

Bild Peter W.

 Wissen Sie noch, was Sie am Abend des 9.11.1989 getan haben?

 Peter W., 23.10.2008 (0:07 min, MP3)

Bild Silke Werner

Wie sehen Sie persönlich den Einheitsprozess?

 Silke Werner, 23.10.2008 (0:07 min, MP3)

Bild Alexandra H. Was ist am Einigungsprozess gut gelaufen?

 Alexandra H., 23.10.2008 (0:27 min, MP3)

Bild Florian Beuthner

 Was ist an der Einheit schlecht gelaufen?

 Florian Beuthner, 23.10.2008 (0:21 min, MP3)

Bild Guido Stepken

 Wie sehen Sie persönlich den Einigungsprozess?

 Guido Stepken, 23.10.2008 (0:08 min, MP3)

Bild Bornholmer Brücke  Was ist am Einigungsprozess schlecht gelaufen?

 I. K., 23.10.2008 (0:24 min, MP3)

Bild Martin K.

 Hat die Bornholmer Brücke für Sie durch den 09.11.89 eine Art Symbolcharakter?

 Martin K., 23.10.2008 (0:13 min, MP3)